30.07.2013

Die SpVgg Hainsacker beendet die Regionalliga Saison als Tabellendritter.

Berichte >>

Dabei behielten die Niederbayern mit 6:3 die Oberhand. Wie bei der Niederlage gegen den Meister aus Dresden lautete der Zwischenstand nach den Einzeln 3:3. An Position eins erwies sich Adam Kellner einmal mehr als Favoritenschreck. Er besiegte die Nummer 371 der Welt, Roman Jebavy, mit 6:3, 3:6 und 11:9. Die restlichen Spiele waren klare Angelegenheiten. Für Hainsacker punkteten außerdem Gyorgy Balazs und Tibor Szathmary. Wie gegen den Meister Dresden verlor Hainsacker aber auch gegen die Niederbayern alle drei Doppel.Dadurch verpasste die SpVgg den Sprung auf Platz zwei und wird in der Abschlusstabelle Dritter. Enttäuscht ist Mannschaftsführer Geldhäuser allerdings nicht: „Ich bin mit der Saison sehr zufrieden. Platz drei ist für so einen kleinen Verein ein toller Erfolg. Vor allem, weil wir von Anfang an oben mitgespielt haben.“
Quelle:Ferstl

Letzte Änderung: 30.07.2013, 10:13 Uhr

< Zurück