27.07.2013

Nur Siege helfen noch

Berichte >>

Hainsacker/Regensburg. Vor dem alles entscheidenden Wochenende stehen die beiden Tennis-Regionalligisten SpVgg Hainsacker. Während der Tabellendritte aus Hainsacker zum Saisonabschluss auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters Dresden-Blasewitz hoffen muss, um noch Meister zu werden.
„Ohne Druck“ (Teammanger Hans Geldhäuser) schlägt die Mannschaft der SpVgg Hainsacker an diesem Wochenende auf. Der Aufstieg in die zweite Bundesliga ist aus eigener Kraft nicht mehr möglich. Dennoch geht Geldhäusers Team hoch motiviert in die anstehenden Spiele. Nur wenn sich Tabellenführer Dresden-Blasewitz einen Ausrutscher leistet, kann Hainsacker noch gleichziehen.
Dazu muss die SpVgg Hainsacker die Spiele beim Leipziger TC 1990 (Samstag, 11 Uhr) und beim TC Rot-Weiß Landshut (Sonntag, 11 Uhr) unbedingt gewinnen. Auf Schützenhilfe hofft Geldhäuser aus München und Regensburg, die beide noch gegen Dresden-Blasewitz spielen müssen. Im Gegenzug verspricht Geldhäuser den Rot-Blauen Schützenhilfe. Um Regensburg den Klassenerhalt zu ermöglich, wird Hainsacker gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Leipziger alles geben. Schließlich soll es auch in der nächsten Saison wieder ein Derby geben.Quelle:(lmf/ola)

Letzte Änderung: 29.07.2013, 13:11 Uhr

< Zurück