23.07.2013

Spitzenspiel: Hainsacker fordert Dresden

Berichte >>

Es war das Spitzenspiel des Regionalliga-Wochenendes: die SpVgg Hainsacker gegen den TC BW Dresden Blasewitz. In einer hochklassigen Begegnung setzte sich der Tabellenführer aus Dresden am Sonntag mit 6:3 durch und untermauerte seine Titelambitionen. „Es war eine knappe Begegnung, die auch wir hätten gewinnen können. Letztendlich war der Dresdener Sieg aber verdient“, sagte Mannschaftsführer Hans Geldhäuser nach der Partie. An Position eins schlug Adam Kellner in überragender Manier den Dresdener Spitzenspieler Andrej Martin (126 im ATP-Ranking). Trotzdem lautete der Zwischenstand nach den Einzelbegegnungen nur 3:3. Auch weil Gregoire Barrere eine 6:3, 4:1-Führung nicht zum 4:2 für Hainsacker ummünzen konnte. In den Doppelpartien zeigte sich dann die Stärke der Dresdener. Sie gewannen alle drei Begegnungen und somit das Spitzenspiel mit 6:3. Enttäuscht ist man in Hainsacker trotz der Heimniederlage nicht. „Wir spielen eine tolle Saison und konnten Dresden als einzige Mannschaft auch in Topbesetzung Paroli bieten“, sagte Geldhäuser. Tags zuvor hatte die SpVgg Hainsacker einen souveränen 7:2-Auswärtssieg über den TC Ismaning gefeiert. Quelle:Von Max Ferstl, MZ

Letzte Änderung: 23.07.2013, 14:04 Uhr

< Zurück